Blog

Bessere Integration von Windows 11 und Windows 365 Cloud PC

Windows 11 und Windows 365 Cloud PC arbeiten immer besser zusammen Windows 365 Cloud PC (ehem. Remote Desktop Services) wurde im August 2021 verfügbar gemacht und freut sich grosser Beliebheit. Einfacher geht kaum: Von jedem Gerät ob Windows 10 oder 11, Macs, iPads, LinuX oder Android Geräte kann ich Windows 365 Cloud PC starten. Und jetzt werden ein paar Funktionen es noch integrierter machen und einfacher bedienen lassen. Diesen Monat (April 2022) wurden diese Features angekündigt: Windows 365 Boot, damit kann Windows 365 direkt beim Startup gebootet werden, ohne dass das OS des Geräts aktiv sein muss Windows 365 App, diese App wird auf dem Dekstop gestartet und managed Windows 365 Cloud PC inkl. aller Settings Windows 365 Switch, einfachere Bedienung, um zwischen meinem Gerät und Windows 365 Cloud PC hin-und-her zu wechseln. Der bekannt Task Switcher hilft dabei (Alt + Tab) Windows 365 Offline, der Windows 365 Cloud PC läuft auch ohne aktive Verbindung zum Internet und synchronisiert sich automatisch, wenn wieder eine Verbindung besteht Mehr dazu hier der Microsoft Website: hier

Mehr

Microsoft bündelt Android-Kräfte in einer Division

Microsoft bündelt Android-Kräfte in einer Division Nach einer kürzlichen Re-Organisation gründet Microsoft eine Android Division mit dem sperrigen Namen ‘Android Microsoft Platform and Experiences’ oder kurz AMPX. Geleitet wird sie vom altenbekannten Panos Panay (VP Windows und Devices). Zu dieser Division gehören zum Beispiel Surface Duo, Microsoft Launcher, Phone Link (früher Phone) und andere Produkte. Das bedeutet, dass Microsoft Android als ‘preferred mobile OS’ ansieht. Ein strategisch entscheidender Schritt, denn so sollen Windows PCs und Android-Geräte integrierter werden und enger zusammenarbeiten. Für User ein positives Signal und zeigt einmal mehr Microsofts neue Offenheit gegenüber anderen Plattformen. Das wäre unter Steve Balmer undenkbar gewesen, unter Satya Nadella aber Teil der Strategie. Mehr dazu von Paul Thurrott hier

Mehr

5 Jahre Microsoft Teams

  • March 15, 2022
  • Yves Grosjean
  • SharePoint und Office 365

Microsoft Teams wird diese Tage 5 Jahre alt. Eine Erfolgsgeschichte Heute vor 5 Jahren wurde Microsoft Teams auf den Markt gebracht. Es sollte eine neue Form der Kollaboration ermöglichen und Skype for Business ablösen. Als Mitbewerber hatte man Slack ausgemacht. Im Rückblick darf man sagen: «Alle Ziele erreicht und weit darüber hinaus!». In Zahlen heute: 300 Mio monatliche aktive User machen Teams zum erfolgreichsten Business-Produkt in der Geschichte von Microsoft. Und diese Geschichte ist reich an grossen Zahlen. Diese Zahl könnte in naher Zukunft nochmals durch ein interessantes Feature stark ansteigen: Microsoft Teams Shared Channels. Damit können User sämtliche Teams-Funktionen mit externen Usern nutzen, solange diese in Azure AD sind. Diese Funkion wurde schon länger angekündigt und mehrfach verschoben; diesen Monat kommt die erste Preview-Version. Mehre dazu von Mary Jo Fowley hier

Mehr

Ukraine: Microsoft stoppt alle neuen Verkäufe von Produkten und Services in Russland

Aufgrund des Russischen Krieges in der Ukraine schliesst sich Microsoft verschiedenen staatlichen und nicht-staatlichen Sanktionen gegenüber Russland an. Dies kündigte Brad Smith (President & Vice Chair, Legal) am 4.3.22 an. Vorallem die US-Tech-Firmen haben eigene Sanktionen erhoben. Nun zieht Microsoft mit. Zudem hilft Microsoft der Ukraine in der Abwehr von Cyberattacken und war damit schon sehr früh erfolgreich dabei. Die ausgeprägte philantropische Ader von Microsoft, die vorallem durch Bill Gates geprägt wurde und der Schreiber selbst miterleben durfte, wird auch hier wieder Betroffenen helfen und Not lindern. Vorallem vor Ort Unterstützung, Hilfsgüter und Spenden sollen der ukrainischen Bevölkerung helfen. Hier im Originaltext

Mehr

Microsoft Cloud-Trends 2022

Microsoft hat die Cloud-Trends für 2022 veröffentlicht*. Vorallem hybride Clouds und Multiclouds werden stark zunehmen. Multicloud steht für den Einsatz von Clouds von mehreren Anbietern. Mit anderen Worten: Ein Best of Breed Ansatz und eine Streuung der Risiken. Die Resultate im Überblick: - 86% werden das Cloud-Budget in hybride Cloud und Multicloud aufstocken - 76% sehen hybride Clouds und Multicloud als Geschäftsstrategie - 95% sagen hybride Clouds und Multicloud werden Teil des Geschäftserfolgs Wenn wir ein paar Jahre zurückblicken, war das Thema «Cloud» noch nicht überall akzeptiert und schon gar nicht implementiert.  Heute sind wir im Lebenszyklus ein grosses Stück weiter. Vielleicht bei «Late Majority». Und an diesem Punkt werden ursprüngliche Technologie-Themen differenzierter betrachtet und neue Teiltrends kommen zum Vorschein. Wie zum Beispiel Multicloud. Es bleibt interessant. Mehr dazu hier direkt von Microsoft * Studie von The Harris Poll und mitfinanziert von Microsoft

Mehr

270 Millionen aktive Teams-Nutzer

  • February 01, 2022
  • Yves Grosjean
  • Microsoft Blog / SharePoint und Office 365

Hatte Bill Gates einmal mehr recht? Microsoft wollte vor ca. 5 Jahren Slack übernehmen. Doch BillG glaube fest daran, dass Microsoft aus eigener Kraft und auf Basis von Skype eine neue Kollaborations-Plattform bauen könne. Der Erfolg von Teams gibt ihm recht. Microsoft meldete mit den Quartalsergebnissen (Q2, Fiskaljahr 2022), dass es 270 Millionen aktive Teams-User weltweit gibt. Somit wird - oder ist - Teams eines der wichtigsten Produkte von Microsoft überhaupt. Ich glaube zwar, dass Teams immer noch nur als Chat, Telefonie und Videokonferenz-Plattform angesehen wird. Das greift natürlich zu kurz. Denn vorallem im Zusammenspiel mit SharePoint bringt es wirklichen Mehrwert für Nutzer und Firmen. Das Motto: "Bring Daten und Dokumente dorthin, wo die User schon sind". Eingesessene SharePoint-Nutzer und Fans kennen dieses Thema schon seit längerem. Mehr dazu hier von Mary Jo Foley.

Mehr

Starkes Wachstum bei Microsoft (Q2/21)

  • January 27, 2022
  • Yves Grosjean
  • Microsoft Blog

Starkes Umsatz- und Gewinnwachstum bei Microsoft im Q2 (Okt – Dez 2021). Umsatz und Gewinn war über den Analysten Erwartungen und die Aktie legte nachbörslich etwas zu. Ich durfte noch Microsoft Mitarbeiter sein, als die erste Milliarde im Jahr erreicht wurde. Heute ist das ein Tagesumsatz… Umsatz:   $51.7 Mia (+20%) Gewinn:   $22.2 Mia (+24%) Mehr dazu hier auf der Microsoft Investore-Site

Mehr

10 Jahre Software entwickelt? Was nun?

Software Entwickler stellen sich nach einer gewissen Zeit diese Frage: "Was nun?". Software Entwicklung ist ein interessantes Feld, hat viele Schattierungen und vorallem es kommt wieder Neues dazu. Ob neue Methoden, Entwicklungs-Paradigmen oder Technologien. Es bleibt interessant. Trotzdem stellen sich Software Engineers nach einigen Jahre die Fragen:"Will ich das ewig tun? Gibt es noch andere Möglichkeiten?" uvm. Hier unsere 4 Vorschläge für die persönliche Weiterentwicklung mit den entsprechenden Zertifizierungen: (fachliche) Projektleitung - Zertifikat: Scrum Master oder Product Owner Software-Architekt - Zertifikat: ISAQB Business Analyst/Requirements Engineer - Zertifikat: IREB NET vertiefen und sich darin spezialisieren z.B. Azure Entwickler - Zertfikat: MCSD Viel Spass & Erfolg Eure Jobs-Microsoft Team

Mehr

Microsoft Teams Essentials verfügbar

  • December 01, 2021
  • Yves Grosjean
  • Microsoft Blog / SharePoint und Office 365

Microsoft macht Microsoft Teams Essentials verfügbar. Es ist eine stand-alone Version, die sich zwischen Microsoft Teams (kostenlos) und den verschiedenen Microsoft 365 Plänen einreiht. Der Preis: CHF 3.90/Monat und User. 30 Stunden Gruppenchats, 300 gleichzeitige Teilnehmer an einem Call und 10 GB Cloudspeicher pro Benutzer sind die Limiten der verschiedenen Funktionen. Diese Version geht in Richtung KMU oder Personen mit hohen Kommunikationsanforderungen. Mehr dazu hier von Microsoft: Microsoft Teams Essentials    

Mehr

Hat Windows auf ARM Prozessoren eine Zukunft?

  • November 29, 2021
  • Yves Grosjean
  • Microsoft Blog

Die Situation für Windows on ARM (WOA) ist heute anders als 2016 ARM war bisher keine Erfolgsgeschichte für Windows. Andere Hersteller haben diese Umstellung geschafft. Muss Windows denn wirklich auf ARM laufen, wenn z.B. Rückwärtskompativilität wichtig ist? Mit der Rückkehr von AMD und dem verstärkten Engagement von Intel in diesem Bereich, müssten es nicht pure-ARM-Prozessoren sein. Was mehr zählen sollte, ist Performance und Batterieleistung bei gleichzeitiger Kompatibilität und vielleicht weniger die darunterliegende Chip-Architektur. Mehr dazu von Paul Thurrott hier: Paul Thurrott    

Mehr